Willkommen im Fach-Forum

der Forschungsstation für Ziegenartige

Homepage Ziegenartige / Inserate - Anzeiger / Notfall Telefon / Biographie Marianne Brunner


    Foren-Übersicht  
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
 Foren-Übersicht   

Lebendes Tier in Kadaversammelstelle entsorgt - Zeugenaufruf

 
Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.     Foren-Übersicht -> Mitteilungen der Administratoren
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Marianne Brunner
Leiterin Forschungsstation
Leiterin Forschungsstation


Anmeldedatum: 20.10.2007
Beiträge: 6367
Wohnort: Maladers / Schweiz

BeitragVerfasst am: 09.03.2016, 14:42    Titel: Lebendes Tier in Kadaversammelstelle entsorgt - Zeugenaufruf Antworten mit Zitat

Hallo Leute

Grüningen ZH - Lebendes Tier in Kadaversammelstelle entsorgt - Zeugenaufruf



Eine schwer verletzte Zwergziege ist am Sonntagnachmittag (28.2.2016) in der Kadaversammelstelle in Grüningen aufgefunden worden; das Tier starb in der folgenden Nacht. Zurzeit ist unbekannt, wem das Tier gehörte und wer es dort entsorgte.

Passanten wurden aufgrund von Schreien um ca. 16.30 Uhr auf das Tier aufmerksam. Der verständigte Gemeindebetreuer der Kadaversammelstelle fand im Kadavercontainer unterhalb des Einwurfschachtes eine lebende Zwergziege, die am Hals schwere Verletzungen aufwies. Trotz der medizinischen Behandlung durch einen umgehend aufgebotenen Tierarzt, überlebte das Tier die folgende Nacht nicht. Aufgrund des jetzigen Ermittlungsstandes ist davon auszugehen, dass die Zwergziege in der Annahme, sie sei verstorben, vom Besitzer in der Kadaverstelle entsorgt wurde.

Trotz Ermittlungen durch Spezialisten des Dienstes Tier- und Umweltschutz der Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit dem kantonalen Veterinäramt konnte die Herkunft des Tieres nicht eruiert werden. Auch ist zur Stunde noch unklar, woher die Verletzungen der Zwergziege stammen und woran sie schlussendlich gestorben ist. Es handelt sich um eine braune Zwergziege, die etwa ein bis zwei Jahre alt war. Auffällig ist ein weisser Fleck auf dem linken Vorderbein. Ein Foto des Tieres, das kurz nach dem Fund aufgenommen wurde, kann auf der Website der Kantonspolizei Zürich, www.kapo.zh.ch, angesehen und heruntergeladen werden.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Angaben zur Herkunft des Tieres bzw. zur Person, die die Zwergziege in der Kadaversammelstelle entsorgt hat, machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Tel. 044 247 22 11, in Verbindung zu setzen.
........................................................................ ........................... Autor/Quelle: Kapo ZH

Glück im Stall, Marianne


Ziegen und Zwergziegen im Visier
_________________
Wir sind auf Spenden angewiesen, bitte sei auch DU fair und beteilige Dich! - siehe hier



Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.     Foren-Übersicht -> Mitteilungen der Administratoren Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen / Spambeiträge: 112147 / 215




Die Forschungsstation wird geführt von Marianne Brunner, unter Mithilfe von weiteren unabhängigen Idealisten,

die in den Gebieten Medizin, Alternativmedizin, Botanik, Ökologie, Biologie und Orthopädie tätig sind.

 Jeder der Beteiligten hat selber Ziegen/Zwergziegen, womit gewährleistet ist,

dass das übermittelte Wissen etc. nicht nur aus Theorie sondern auch aus Praxis besteht.

 Unser Ziel ist es,

mittels Aufklärung zum Wohlergehen dieser wertvollen Zeitgenossen beizutragen.

 Unsere Beratungs- und Aufklärungsarbeit ist kostenlos, somit für Jedermann/Frau zugänglich.

Forschungsstation für Ziegen und Zwergziegen

im Feld 110c  .  CH - 7026 Maladers  .  Schweiz  .  Tel. 0041 (0)81 252 83 83

Administration: administration@ziegen-zwergziegen.ch

Fotos senden an: fotos-zu-forum-beitrag@ziegen-zwergziegen.ch

© Copyright: alle Daten und Bilder auf diesen Seiten sind urheberrechtlich geschützt.

© 2003 by Marianne Brunner, Pro Litteris CH-Zürich